Florenz Italien erkunden

Ankunft in Florenz

Nach einer schönen Fahrt von Montecatini kamen wir gegen 16 Uhr in Florenz an. Nachdem wir alles auf unser Zimmer gebracht hatten, gingen wir im Hundepark spazieren. Es war ein wunderschöner Spaziergang, denn unser Hotel lag direkt am Fluss Arno in der Nähe der Ponte Vecchio. Auf dem Rückweg vom Hundepark holten wir uns das beste Gelato in einem kleinen Laden namens Gelato di filo. Ich bekam Kirsche und gesalzenes Karamell - Daniel bekam Joghurt und Sahne. Sie waren alle köstlich. Wir kamen zurück ins Hotel, ruhten uns aus und genossen unseren schönen Balkon.

Am Donnerstag und Freitag hatten wir einen Hundesitter, der ins Zimmer kam, um auf die Welpen aufzupassen. Hunde sind an den meisten Orten in Italien erlaubt, aber nicht in den Museen. Wir wollten etwas Zeit im Museum verbringen und dafür mussten die Welpen gut versorgt sein. Der Hundesitter wurde vom Hotel gestellt und hieß Laura. Sie ging mit den Jungs im Hotel spazieren und spielte mit ihnen auf dem Zimmer. Sie schienen an beiden Tagen viel Spaß zu haben.

Uffizien-Galerie

Am Donnerstag begannen wir den Tag nach dem Frühstück mit den Hunden in einem kleinen Hundepark in der Nähe des Hotels. Nachdem der Hundesitter eingetroffen war, machten wir uns auf den Weg zur Uffizien-Galerie. Ich glaube, keiner von uns hatte erwartet, wie groß die Galerie sein würde. Daniel hat es wirklich genossen und da er derjenige mit dem Kunststudium ist, hat er einen Beitrag über dieses Erlebnis geschrieben. Nach unserem Besuch in den Uffizien haben wir im Ristorante Braceria Auditore das beste Essen gegessen, das ich je hatte. Ich hatte das Stracotto alla fiorentina, und es war köstlich. Daniel hatte ein Steak mit Käse und Honig, dessen Namen wir uns nicht gemerkt haben. Es war auch fantastisch.

Illusions Museum & Anthropologie Museum

Der Freitag begann ähnlich: Wir gingen mit den Welpen zur Piazza della Signoria und machten Fotos mit dem nachgebauten David. Bevor wir das Hotel verließen, machten wir noch ein Foto mit ihnen und der Goofy-Statue in der Lobby. Das war sehr niedlich. Eigentlich wollten wir uns die Accademia Galerie ansehen, aber am Freitag gab es einen Generalstreik und die Galerie verkaufte keine regulären Eintrittskarten. Wir beschlossen, dass wir nicht durch eine Streikpostenkette gehen wollten, um Tickets zu bekommen, also ließen wir es bleiben. Wir aßen Pizza in der Giotto Pizzeria Firenze - sie hatten ein paar Pizzen mit Michelin-Sternen und wurden uns wärmstens empfohlen. Ich hatte die Bistecca und Daniel eine Calzone namens Ripieno. Zum Nachtisch teilten wir uns eine Omaggio A Margherita. Es war alles fantastisch. Danach beschlossen wir, durch die Stadt zu laufen, bis wir etwas Interessantes gefunden hatten. Zuerst fanden wir das Illusionsmuseum. Das war ein Riesenspaß. Es hat uns Spaß gemacht, mit all den Illusionen zu spielen. Danach fanden wir das Anthropologie-Museum. Aus irgendeinem Grund hatten wir erwartet, dass es sich auf die Geschichte der Region konzentrieren würde, aber das war nicht der Fall. Es hatte Räume aus der ganzen Welt. Ich wünschte, wir hätten es übersprungen, denn das einzig Interessante war, dass wir dieselbe Art von Stühlen fanden, mit denen ich mir als Kind das Ende meines Fingers abgeschnitten hatte.

Ein dringend benötigter Tag der Ruhe - und des Shoppings

Am Samstag wollten wir uns ausruhen. Wir verbrachten ein paar Stunden am Morgen damit, Weihnachtsgeschenke für die Familie einzukaufen, und den Rest des Tages ruhten wir uns mit den Welpen auf dem Zimmer aus. Am Abend besuchten wir einen Weihnachtsadvent in der Nähe des Hotels. Wir hatten geplant, dieses Weihnachten zu ein oder zwei Adventsfeiern zu fahren, aber es war sehr voll und hat uns nicht gefallen, also denke ich, dass wir dieses Weihnachten darauf verzichten werden. 

Piazzale Michelangelo & Giardino delle Rose

Am Sonntag haben wir mit den Jungs eine Wanderung zum Piazzale Michelangelo unternommen, von wo aus man einen tollen Blick auf Florenz und den Giardino delle Rose hat. Es war ein schöner Spaziergang und wir haben ein paar tolle Fotos von Florenz gemacht. Im Giardino delle Rose war weniger los als in vielen anderen Gegenden und wir haben die Rosen und Statuen sehr genossen.

Giardino del Bobolino

Montag war unser letzter voller Tag in Florenz und wir machten noch einen langen Spaziergang. Wir spazierten durch den südlichen Teil von Florenz und erreichten den Giardino del Bobolino, einen schönen Park in den "Vororten" von Florenz. Es war wunderschön und die Welpen genossen das Gras und die Tatsache, dass wir den Platz für uns alleine hatten.

Auf dem Weg zurück nach Split

Am Dienstag haben wir bei unserem Morgenspaziergang gefrühstückt und dann das Auto beladen und sind losgefahren. Wir nahmen die Autostrada und aßen in einem Autogrill eine Pizza zu Mittag. Wir kamen in Ancona im Regen und ein paar Stunden zu früh für die Fähre an, also saßen wir einfach im Auto und ruhten uns aus, bis es Zeit war, an Bord zu gehen. Es regnete in Strömen, als wir an Bord gingen, und es gab eine Windwarnung. Wir wussten, dass uns eine unangenehme Fahrt zurück nach Split bevorstand. 

Wir haben es trotz Wind und Regen geschafft und sind am Mittwoch gegen 7 Uhr morgens in der Wohnung in Split angekommen. Wir waren erschöpft, aber Daniel schaffte es noch zum Lebensmittelladen und lud das Auto aus. Ich starrte die meiste Zeit ins Leere und versuchte, ein Nickerchen zu machen.

de_ATDE_AT
Nach oben scrollen